MILCHBAR 3 NIGHTCLUB

Architektur / Interior Design / Lighting Design

In einer industriell genutzten ehemaligen Werkhalle auf dem Optimol Gelände in München entsteht die neue Milchbar. Der Charakter der hohen Halle bleibt bewusst erhalten mit der Industrie-Fassade. Eine alte Eisentüre wird restauriert und ist der Zugang zum neuen Club. Öffnen sich die beiden von Rost überzogenen hohen Türflügel, fällt der erste Blick auf ein lichtes, rot beleuchtetes Foyer aus Glas, mit einem Siebdruck halbtransparent beschichtet wird die kubische Form des Vorraums betont, in rotem Licht werden die Gäste empfangen.

Auch bei dem dritten Projekt der Milchbar wird die Bar wieder als zentrales Element im Raum angeordnet. Die weich geformte 16 m lange Bar ist auf Corian weich gerundet. Der DJ Desk wird auf einer Plattform in die Bar den Club durch die Nacht dirigieren. Der Körper ist ohne sichtbare Konstruktionsverbindungen, keine Naht oder andere technische Verbindung ist zu sehen. Viele Gäste fragen sich bei Eröffnung wie dieser monumentale Barkörper in den Raum kam.

 

Die Bar ist in einem gebrochenen Weißton, die Innenraum Flächen sind in sattem dunkelbraun. Die Technik der Raumlüftung ist hinter einer Wandkonstruktion verschwunden, runde Düsen verweisen auf die Technik der Belüftungsanlage. Ein Teil der Wandoberflächen wird mit in den Kanten gerundeten Schall absorbierenden Platten ergänzt für optimale Raumakustik.

Studioacht entwickelt eine Lichtinstallation über der Bar aus runden Glasscheiben, die im Innenradius von einer durchgehenden Linie aus roten Leuchtstoffröhren durchdringt werden.

Year: 2003

Dimension: 210 sqm

Location: Optimol Werksgelände München